Chillen mit Winnetou

„Nume ned gschprängt – gäng ume gmüetlech“ – das Lebensmotto eines jeden Berner (Sennenhundes)! Und das Chillen geht am ringsten mit einem guten Freund wie mein grosser Bruder und Häuptling Winnetou vom Bärrimätteli. Bei meinem treuen Nachbar und Idol darf ich immer wieder zu Besuch, wenn bei uns Niemand zu Hause ist. Dann rennen wir erst wie blöd kruez und quer durch den grossen Garten, erschrecken die Dutzenden Katzen von Karin, machen ausgiebig Siesta und lassen uns dabei wie hier von Omi fotografisch verewigen (Copyright by Othmar Sigrist). Weiterlesen

Welpenstunde – ganz schön anstrendend

Die zweite Welpenschulstunde bei Yvonne in der Hundeschule Lindenhof in Schongau. Beim ersten Besuch die Woche zuvor war ich komplett erschlagen von den vielen fremden KollegInnen, dem exotischen Spielzeug und all diesen Eindrücken! War ein bisschen zuviel für mich! Beim zweiten Mal bin ich mit vollem Einsatz dabei, aber ich muss gestehen: ganz schön anstrengend diese Paukerei. Immerhin ist die Verpflegung ausreichend und lecker! Weiterlesen

Balou erforscht Schloss Heidegg

Balou wächst im Schnellzugstempo und lernt dabei ein physikalisches Grundgesetz: längere Beine = längere Ausflüge. War vor wenigen Wochen ein 10Minuten-Spaziergang noch eine Weltreise, die Balou für Stunden flach legte, ist er heute auch noch 30 Minuten noch fit, auch ohne Turnschuh. Hier erforscht die Gegend rund um das geheimnisvolle Schloss Heidegg. Weiterlesen

Ein Tag mit meinem Freund Winnetou…

Das war ein verrückter Tag: am Morgen zum ersten Mal in der Welpen-Spielstunde und dann erstmals auswärts bei meinem besten Freund und Nachbarn Winnetou vom Bärrimätteli und dem fotografierenden „Omi“ Othmar und seinem tollen Garten-Spielplatz! Da war ganz schön was los gestern, viel Action, viel Spass und verdammt viel gelernt! Vielen Dank an Winnu und Omi!!! Weiterlesen

Auf Entdeckungstour…

Sheriff Balou always on duty! Aber da muss er erst mal sein neues Revier kennenlernen. Balou stolpert durch den grossen Garten, beisst mal prüfend hier, mal da und wagt sich gar ins Revier der Alpakas und der Zwerggeissen. Da kriegt er zwar von Cesy und Mimi (Geissenrentnerinnen) eine Breitseite geschmiert, ein echter Indianer spürt aber keinen Schmerz und wagt sich immer aufs Neue in fremde Reviere… Weiterlesen