Dini Seel ä chli la bambälä la…

Wieder ein wunderschönes Ausflugsziel in Unesco Biosphäre Entlebuch entdeckt: der kurze, aber intensive Eremitenweg bei Gfellen (hinter Finsterwald auf dem Weg zum Glaubenberg). Der Weg führt vom Restaurant Gfellen (Skilift Gfellen) in flachem Gelände der Grossen Entle entlang und an erhöhter Lage via Alp Brüdern zurück nach Gfellen / Finsterwald. Unerwegs beim Eibach begegneten wir noch der mitten im Eibach erbaute  Hauptsitz der Hexe Lilly…

Die Alp Brüedere ist eine Eremitensiedlung aus dem 15. Jahrhundert. Rund um sie hat der Tourismusverein Entlebuch einen 4 Kilometer langen Rundweg geschaffen – den Eremitenweg. Dieser führt vorbei an einer sehr gepflegten Grillstelle. Zwei Grills und drei grosse Picknicktische warten auf die Besucher. Brennholz steht ebenso bereit wie ein herziges WC-Häuschen aus Holz mit sinnigen Toilettensprüchen: „Kopf hoch – Rück grad – dass Alles gut zum Loch ab maag!„. Und rund 100 Meter oberhalb des Brätliplatzes ist der Wasserfall des Älleggbachs zu finden, inklusive Sitzbänkli mit bester Aussicht auf das Naturspektakel. Weiterlesen

Balou im Zauberwald…

Ein erster Ausflug in unser neues Naherholungsgebiet, den Napf. Wie immer im Napfgebiet, führt der Weg meist steil bergan, dann runter und wieder rauf. Eine erstaunlich unberührte Natur ohne auffälige menschliche Eingriffe. Ein Zauberwald mit permanent wechselnden Sinneseindrücken: der kürzeste Weg auf den Napf von der Wiggerenhütte oberhalb Hergiswil/Napf zum Berghotel Napf. Einziger Mimuspunkt: Sogar die Abhänge des Napf sind z.Z. sehr trocken, Wasserläufe sind selten zu finden – entsprechend suhlt sich Balou in jedem noch so kleinen Schneefeld… Weiterlesen

Ende der Eiszeit – leider…

Der Schnee schmilzt, erste Pflanzen spriessen, die Frühlingssonne erwärmt Kopf und Herz. Des einen Freud – des andern Leid: Berner Sennenhunde verspüren bereits wieder ihre konditionellen Grenzen. Sobald steigende Temperaturen das Gras spriessen lassen, sucht Balou sein Heil im Schatten. Spaziergänge im Sonnenschein lassen Balou keuchen und schwitzen und auch der allerletzte Schneefleck wird mit minutemlangen Wälzen genossen. Die Siestas werden spürbar länger, die Wanderunlust steigt. Was soll der Bewegungsstress – da bleib ich doch lieber gleich im Auto liegen… Weiterlesen

Balou mit Esther unterwegs im tiefverschneiten und saukalten (-9Grad) Schwendi-Kaltbad Glaubenberg/OW.

Endlich richtig kalt!

Langis-Glaubenberg/OW: Endlich mal eine anständige Betriebstemperatur für einen Berner Sennenhund: Minus 9 Grad im noch immer tiefverschneiten Schwendi-Kaltbad. Da kommt Balou mal so richtig auf Touren und geniesst die herrliche Witterung. Leichter Schneefall, saukalt und gefrorener Moorboden, das macht so richtig Spass! Weiterlesen

Tiefschneepirsch mit Winnetou

Schneewandern mit Nachbar Winnetou, Karin, Omi, Esther und TomTom. Fantastische Schnee- und Wetterverhältnisse in Sörenberg. Wir geniessen eine lange, ermüdende Wanderung durch tiefverschneite Wälder, sonnenverwöhnte Schneehänge und gut planierte Langlaufpisten vom Salwideli in die heillos überfüllte Pistenbeiz der Ochsenweid, leider nicht nur oneway… Aber schön war’s und den unternehmenslustigen Omi haben wir ganz schön zum Schneemann getrieben. Weiterlesen

...und präsentiert stolz seinen ersten Fang, den in der Lorzen-Wildnis ausgesetzten Aquariumbewohner.

Balou beim Eisfischen…

Heute im romantisch verschneiten Lorzental unterhalb der Höllgrotten bei Baar/ZG: Berner Sennenhunderüde Balou frönt erstmals seinem neusten Hobby, dem Eisfischen. Umsichtig streift Balou durch die malerisch verschneiten Wälder des Lorzetals, folgt dem Flusstal und entdeckt einen tollen Hecht (Hecht fängt Hecht…). Stolz präsentiert er das farbige Tierchen seiner Chefin Esther. Der farbige Fisch, offenbar ein unpassendes Weihnachtsgeschenk, wurde einfach in der Wildnis ausgesetzt. Der bunte Aquariumbewohner wäre wohl in der Weite des Lorzentals verloren gewesen… Weiterlesen

Der chillende Schneemann

Endlich hundefreundliches Klima! Eine Wohltat, bei angenehmen Minustemperaturen zu chillen. Der erfrischende Schneefall lässt mich so relaxed in den Schlaf gleiten. Keine gleissende Sonne, die mich zum Wahnsinn treibt. Einfach nur Ruhe und herrliche Nestwärme, meinem Winteroutfit angemessen. Ach, wäre es doch das ganze Jahr Winter! Weiterlesen

Mein erster Schneetag…

Leise rieselt der Schnee, allerdings  erst just zum Ende der Weihnachtsferien! Das weisse Zeug, was da unablässig vom Himmel rieselt macht mich ganz hippelig! Das Zeugs kann man fressen, tschutten, umgraben, mich darin wälzen. Es dämpft meinen Galopp, überdeckt die wohlriechenden Visitenkarten anderer Vierbeiner und kühlt mich endlich auf meine bevorzugte Betriebstemperatur runter.

Heute Morgen waren wir erstmals auf Schneesafari im Sulzer Wald. Die weisse Pracht modelliert die Landschaft um, erschafft Ruhe, Frieden und Freude. Aber seht selbst:

Weiterlesen