Dini Seel ä chli la bambälä la…

Wieder ein wunderschönes Ausflugsziel in Unesco Biosphäre Entlebuch entdeckt: der kurze, aber intensive Eremitenweg bei Gfellen (hinter Finsterwald auf dem Weg zum Glaubenberg). Der Weg führt vom Restaurant Gfellen (Skilift Gfellen) in flachem Gelände der Grossen Entle entlang und an erhöhter Lage via Alp Brüdern zurück nach Gfellen / Finsterwald. Unerwegs beim Eibach begegneten wir noch der mitten im Eibach erbaute  Hauptsitz der Hexe Lilly…

Die Alp Brüedere ist eine Eremitensiedlung aus dem 15. Jahrhundert. Rund um sie hat der Tourismusverein Entlebuch einen 4 Kilometer langen Rundweg geschaffen – den Eremitenweg. Dieser führt vorbei an einer sehr gepflegten Grillstelle. Zwei Grills und drei grosse Picknicktische warten auf die Besucher. Brennholz steht ebenso bereit wie ein herziges WC-Häuschen aus Holz mit sinnigen Toilettensprüchen: „Kopf hoch – Rück grad – dass Alles gut zum Loch ab maag!„. Und rund 100 Meter oberhalb des Brätliplatzes ist der Wasserfall des Älleggbachs zu finden, inklusive Sitzbänkli mit bester Aussicht auf das Naturspektakel. Weiterlesen

Erholung pur am Emmenuferweg

Wie geschaffen für schnell überhitzte Berner Sennenhunde: der Emmenuferweg von Sörenberg bis nach Emmenbrücke: spannende, abwechslungsreiche Wege, viel Vegetation und somit Schatten und die permanente Kneipptour in der Kleinen Emme. Diesmal erkundeten wir den Streckenabschnitt zwischen Wolhusen und Schüpfheim, wo einzelne Streckenabschnitte der Emme an Tessiner Badewelten erinnern. Weiterlesen

Balou’s diverse Premieren…

Donnerstag 26. Juli 2018 – ein erneuter Hitzerekord. Die Temperaturen steigen täglich und parallel dazu fällt die Ausgehfreude der Berner Sennenhunde. Balou’s Idealtemperaturen liegen weiter unter dem Gefrierpunkt, schon die zaghafte Frühlingssonne lässt ihn subito in den Schatten flüchten. Diesen Hitzesommer verbringt Balou vornehmlich in unserem naturkühlen, ehemaligen Käsekeller: max. 18 Grad im Sommer, eher feucht und dunkel…

Weiterlesen

Urwaldtrip in die Biosphäre

Kalt, regnerisch, nebelverhangen – Traumbedingungen für einen Ausflug mit einem Berner Sennenhund! Nach einem warmen Frühlingsstart endlich wieder perfektes Ausflugswetter für dichtbehaarte Vierbeiner! Ein Urwaldtrip in die Biosphäre Entlebuch erfreut Herz, Seele und Lunge! Der Seelensteg auf Heiligkreuz bietet das ideale Umfeld! Weiterlesen

Balou mit Esther unterwegs im tiefverschneiten und saukalten (-9Grad) Schwendi-Kaltbad Glaubenberg/OW.

Endlich richtig kalt!

Langis-Glaubenberg/OW: Endlich mal eine anständige Betriebstemperatur für einen Berner Sennenhund: Minus 9 Grad im noch immer tiefverschneiten Schwendi-Kaltbad. Da kommt Balou mal so richtig auf Touren und geniesst die herrliche Witterung. Leichter Schneefall, saukalt und gefrorener Moorboden, das macht so richtig Spass! Weiterlesen

Balou geniesst den Golden Summer

Heimweh auf Seebodenalp: Wehmütig blickt Balou auf der Seebodenalp am Fusse der Rigi und trotzdem hoch über dem Vierwaldstättersee in Richtung Seetal. Sogar die milden Temperaturen des Golden Summers machen Balou zu schaffen und wenn’s in der Fremde noch so viel zu Entdecken und zu Schnüffeln gibt, ein Berner Senn hockt halt am liebsten auf seinem eigenen Hof. Drum streift Balou am liebsten kreuz und quer durch den Sulzer Wald am Lindenberg oder kneippt sich an den Gestaden des Baldeggersees. Weiterlesen

Herbstlicher Familienausflug

Welch wunderbar satte Farben, weiches Licht, fantastische Weitsicht, Rascheln im Blätterwald! Ein Familienausflug auf den Lindenberg mit unseren Alpakas Cayo und Cruzero, meiner Freundin Lena und unseren zwweibeinigen Freunden Esther und Gian war schlicht cool, wenn auch auf die Dauer etwas ermüdend. Mit meinem dichten Fell kam ich ganz schön ins Schwitzen… Weiterlesen

Hier wächst nicht nur der Urwald…

Vor einem Jahr tappste Klein-Balou (4 Monate alt) erstmals durch den märchenhaften Urwald des Seelenstegs im Wilden Westen von Luzern. Der Seelensteg wird vollständig der Natur überlassen, kein Mensch funkt der Natur seit 2008 drein. Entsprechend wild wuchert der Urwald bei Heiligkreuz ob Hasler. Auf einem einfachen Holzsteg (Seelensteg) führt der reizvoll angelegte Rundweg durch einen märchenhaften Heidelbeer- und Farnwald mit einzigartigen Lebensbildern. Über diesen leicht erhöhten Holzsteg schreitend, wird die Natur aus einer neuen, ungewohnten Perspektive wahrgenommen. Ein Jahr später erkundeten wir den faszinierenden Wald der UNESCO Biosphäre Entlebuch ein zweites Mal. Diesmal bildeten die steilen Treppen des Seelenstegs für Balou kein Hindernis mehr. Der grosse Balou erschnüffelte die unterschiedlichen Gerüche des Urwaldes, lauschte den Vögeln und Bäumen und war am Ende so glücklich und erschöpft, dass er danach im Restaurant Kurhaus Heiligkreuz unseren feinen Pilgerteller ignoriertE und die Hochzeitsfeier nebenan sanft verschlief… Weiterlesen

Murmeli-Alarm im Bödmeren-Urwald

Der Bödmerenwald im Kanton Schwyz liegt am Ende des Muotatals Richtung Pragelpass. Er ist mit etwa 450 Hektar der grösste Urwald des Alpenraums.[1] Der Kernbereich des Bödmerenwaldes von rund 150 ha besteht primär aus unberührtem Fichten-Urwald. Umgeben wird dieser Kernbereich von ca. 200 ha zwar forstlich und alpwirtschaftlich genutzten, aber noch sehr naturnahen Wäldern. 70 ha des Kerngebietes sind als Reservat geschützt. Die ältesten Bäume des Waldes sind mehr als 500 Jahre alt. (Zitat by Wikipedia) Weiterlesen

Tiefschneepirsch mit Winnetou

Schneewandern mit Nachbar Winnetou, Karin, Omi, Esther und TomTom. Fantastische Schnee- und Wetterverhältnisse in Sörenberg. Wir geniessen eine lange, ermüdende Wanderung durch tiefverschneite Wälder, sonnenverwöhnte Schneehänge und gut planierte Langlaufpisten vom Salwideli in die heillos überfüllte Pistenbeiz der Ochsenweid, leider nicht nur oneway… Aber schön war’s und den unternehmenslustigen Omi haben wir ganz schön zum Schneemann getrieben. Weiterlesen